AbenteuerWelt Köln 2017 & Saisonauftakt

Hannibal auf dem Rastplatz Ryhmern auf dem Weg zur AbenteuerWelt Köln 2017Das Wetter wird besser, Hannibal ist startklar und wir wollen endlich wieder zurück auf die Straße … Als wir bei Facebook von der AbenteuerWelt in Köln gelesen haben war unser erstes Ziel klar. Schnell online einen Platz auf dem PowWow reserviert und uns am 31.03. auf den Weg nach Köln gemacht.

Die Messe

Als Messehalle diente das Paladium. Die AbenteuerWelt Köln ist irgendwas zwischen Reise- / Zubehörmesse mit einem hohen Anteil an hochwertigen und sehr unterschiedlichen Vorträgen. Abenteuerwelt Köln 2017 im Paladium EWerkIrgendwie war für jeden etwas dabei. Pro Person und Nacht haben wir mit Hannibal 24,00€ im Vorverkauf für das Wochenende bezahlt (Stellplatz inkl Sanitäranlagen, Frühstück, Lagerfeuer und Eintritt für das Paladium).  Alles in allem ein vollkommen fairer Preis, auch wenn mache das wohl anders gesehen haben. Aber dazu später mehr …

Kanada Reiseveranstalter auf der AbenteuerWelt Köln 2017 Messe im Paladium
Nach Kanada fahren wir dieses Jahr nicht, wenn „DIE“ da auch alle sind 🙂

Für uns waren die Reiseveranstalter nicht so spannend, da wir unsere Roadtrips und Reisen in der Regel kompl. selber planen. Die Aussage es wären zuwenig Ausrüstungsaussteller auf der Messe sehen wir etwas anders, da wir wussten das wir nicht auf einer Verkaufsmesse sind. Davon mal abgesehen haben wir uns endlich einen Perkolator von Petromax gekauf, den wir zu einem super Messepreis bekommen haben. HA!

Außerdem: Wir sind hauptsächlich wegen 2  Ausrüstungsausstellern zur Messe gefahren -> Blickdicht Manufaktur und famous-water.

Isoliermatten von Blidimax Farbmuster für Reisemobile auf der AbenteuerWelt
Blickdicht Manufaktur „Live“

Zur Blickdicht Manufaktur wollten wir, um uns endlich persönlich kennenzulernen und den Plan für unsere Blidimax Isoliermatten zu besprechen. Obwohl jetzt erstmal der Sommer dran ist freuen wir uns schon darauf die neuen Matten bei Kälte testen zu können. Schließlich sollen sie ja mit auf die Ostseeumrundung und ans Nordkap. UND wir hatten dort die Gelegenheit mit Bodensee-Overlander einen Schnack zu halten. „Wir wünschen euch viel Spaß auf eurer Weltreise!“

Famous Water auf der AbenteuerWelt Köln im Paladium stellt den Water Jack vor
Famous-Water.com ist ein top Ansprechpartner für Trinkwasseraufbereitung

Bei famous-water waren wir um uns bei Joachim Proksch über den Stand der Wasserfiltertechnik zu informieren. Er hatte ja zu ein paar unserer Aussagen, bezüglich Wasserfilter und UV Licht, in unserem  Artikel „Wasser im WoMo -Geschäft mit der Angst?“ Korrekturen bzw. Änderungsvorschläge.  Wir sind wieder ein Stück schlauer und werden den Artikel demnächst überarbeiten. Desweiteren hatten wir die Gelegeheit uns die Water Jack Filteranlage Vor-Ort anzusehen.  Wer eine zuverlässige Filteranlage für ein Fernreise- oder Expedtiosmobil benötigt oder auf seinen Reisen auf Oberflächenwasser angewiesen ist sollte unbedingt mal mit Joachim sprechen. http://www.famous-water-shop.com/

Als weiteres Highlight empfanden wir die LYO Food die schmackhafte gefriegetrocknete Nahrung für Reisen herstellen. Das Leyo Food Gefriergetrocknete NAhrung auf der Köln im Paladium 2017Es hat zwar ein bisschen was von Weltraumnahrung, aber zubereitet sieht es nach richtigen Essen aus und schmeckt auch danach. Platz ist für uns nicht wirklich ein Problem, aber wer eine Treckingtour macht oder mit dem Kanu unterwegs ist kann hier eine Menge Gewicht / Platz sparen ohne auf gutes Essen zu verzichten. Es gibt sogar den morgentlichen Smoothie 🙂 http://www.lyofood.de

Outchair beheizbares Sitzkissen auf der Abenteuerwelt Köln 2017Als letztes hätten wir da noch etwas das kein „Must have“ aber sicher ein „Nice to have“ ist. Der Outchair, eine Akku beheitzte Sitzauflage. Fühlt sich an wie die Sitzheizung in unserem PKW ist aber zum mitnehmen. Das Teil ist bestimmt super wenn wir, am Polarkreis, vorm Bus sitzen und nächtelang die Aurora Boeralis beobachten. http://www.outchair.com

PowWow

Pow Wow bei NAcht Blick auf die Zoobrücke - AbenteuerWeltDas „PowWow“ Zeltlager befand sich auf dem Gelände vom Jugendpark Köln, einer Rhein-(halb)Insel. Also direkt am Wasser, kurz unterhalb der Zoobrücke. Bei unserer Ankunft fanden wir ein buntes Gemsich von Besuchern und Ausstellern  vor, die dort ihr Lager aufgeschlagen haben. Soweit so gut. Leider war die für die Fahrzeuge geplante Asphaltfläche schon voll und so mussten wir mit einem Randplatz vorläufig vorlieb nehmen. Fahrzeuge auf den Grünflächen sind auf dem Gelände aber wohl nicht erlaubt. Am Ende stand dann doch eine ganze Reihe von Fahrzeuge auf der Wiese neben uns. Das war für uns jetzt irgendwie blöd denn wir parkten immer noch vorläufig neben der Einfahrt.

Offensichtlich war der Andrang an Campbesuchern deutlich höher als ursprünglich angenommen was zu ein paar Engpässen am Frühstücksbuffet (Samstagmorgen) führte. Sonntag lief dafür alles wie am Schnürchen … von der kalten Dusche mal abgesehen 😉

Bilder von unserem Hannibal Camp auf dem Pow WowKOMMA ABER was sind wir eigentlich für Abenteurer und Overlander wenn uns eine kalte Dusche, 10 min warten auf den Kaffee oder fehlende Teller aufhalten würden? Und diese ewigen Meckerpötte die nur am rummaulen sind wenn etwas mal nicht klappt sind uns auch echt auf den Sack gegangen!

Wir für unseren Teil sind durchaus in der Lage uns einen eigenen Teller und ein Messer aus dem Bus zu holen, 2 Tage auf einem Feldweg zu stehen oder mal am Morgen kalt zu duschen.

Das blöde gemotze über die Entfernung zur Messe fanden wir besonders bescheuert. „Es gibt kein Shuttle … mimimimimi…!“ Wir sind zu Fuß, gemütlich bei Bombenwetter, am Rhein entlang zur Messe gegangen. Rumlaufen wie die vollen Outdoorprofis und dann bei 3.5km Fußweg rumjammern … ihr Luschen!

Unsere Rikschafahrt auf der Abetuer Welt in Köln.
Macht mehr Spaß als ein richtiges Taxi 🙂

Auf dem Rückweg haben wir die Rikscha genommen (2 Personen 10€) und sind dafür auch noch super unterhalten worden. Hat auch nicht weh getan.

Fazit zur AbenteuerWelt 2017

Livemusik im Cateringzelt des Pow Wow Zeltlagers auf der Abenteuer Welt Köln
Ach …Livemusik gab es ja auch noch.

Thomas und sein Team waren NonStop im Einsatz und haben ja am Ende auch die meisten Probleme gelöst.  Alles in Allem haben sie eine tollen Veranstaltung auf die Beine gestellt, die zumindest uns, viel Spaß an einem super Wochenende bereitet hat. Wem das alles zu abenteuerlich ist der sollte besser zuhause bleiben … wir  haben tolle neue Leute kennengelernt und Freunde wieder getroffen. Wir kommen wieder zur AbenteuerWelt!

Danke Thomas!

http://www.abenteuer-welt-koeln.de/ 

 

2 Gedanken zu „AbenteuerWelt Köln 2017 & Saisonauftakt“

  1. Hey hallo und guten Morgen.
    Thomas hier. Ich möchte mich gerne für Deinen Blog bedanken. Nicht wegen der freundlichen Worte alleine sondern dass Du uns die Luft und den Raum lässt Fehlern und auch kleinen Missständen auf die Spur zu kommen, zu lernen, Fehler zu beseitigen und man uns die Möglichkeit gibt zu wachsen.

    Begonnen hatte alles 2015 im E-Werk mit dem Schwerpunkt Multimedia Abenteuer Geschichten, wenigen mutigen Ausstellern und nur einer Handvoll mutiger Zelter.
    2017 brauchten wir, um irgendwann wirtschaftlich zu werden Ausstellungsfläche, um die immensen Hallenkosten zu bezahlen.
    Jetzt sind wir im Palladium.
    Das Palladium ist die einzige Halle im weiteren Umkreis die uns mit Fahrzeugen und 56 Ausstellern beherbergen kann und gleichzeitig einen Vortragssaal bietet in der Größe von bis zu 700 Sitzplätzen und eine Leinwand von 10 x 5 m aufnehmen kann ! Gibt keine Andere. Punkt. Die nächste Herausforderung ist überhaupt einen Campground zu finden..und das in einer Millionenstadt. Null Chance. Es hat lange gedauert bis wir über die Stadt Köln und dann mit dem Jugendzentrum die „ganze Fläche“ des Jugendzentrums belegen durften. Abgerechnet wird dort mit der Stadt pro Person die übernachtet, egal ob Zelt oder LKW. Das finde ich sehr fair. Der Platz für die PKW und Fahrzeuge ist dadurch begrenzt, dass hinter der ehemaligen Rollschuhbahn der Stadt Köln ein Naturschutzgebiet liegt..auf dem keine Fahrzeuge stehen dürfen ( wie gesagt Naturschutzgebiet). Ein enormer Vorteil sind aber die wirklich immer sauberen und gepflegten Toiletten und Duschen… wem das nicht reicht dem empfehle ich wie John Trapper doch bitte morgens im Rhein schwimmen zu gehen.
    Ja und dann haben wir Hans Hermann unserer Caterer. Er ist der letzte der Abends das Palladium verlässt und Morgens ab 7:00 das Frühstücksbuffet eröffnet. Ein Buffet was so reichhaltig ist und kaum auf irgendeinem anderen Treffen so angeboten wird.
    Wir könnten auch besser kalkulieren wenn die Leute sich früher anmelden würden und wenn einige auch respektieren würden dass das Geld kostet.
    Unsere Vereinbarung mit Hans Hermann ist – pro Mann / Frau pro Nacht die dort übernachtet bekommt er 8,-€.
    Und HH baut sein Zelt, seinen Kühlwagen, seine Bänke, das Lagerfeuer, die Stromzuleitung und und und auf – egal ob wir nur mit 10 Mann da sind oder mit 100. Da muss man mal erst jemanden finden der das mit macht.
    Gut ok. Das schöne Wetter verleitete natürlich viele Kurzentschlossene noch zu kommen. Und wir freuen uns auch wenn dieses Treffen wächst und wir nicht mehr draufzahlen. Aber zum Beispiel war nie vereinbart dass Besteck und Teller vorrätig sind. Da haben wir in unseren Schreiben immer wieder drum gebeten. Bitte bringt eure Tassen und Teller mit.. wer soll die alle spülen und p.s die Zeit der Plastik und Karton Teller ist vorbei.
    Zum guten Schluss hatten wir dann auch noch ein paar laute Querulanten. Erst zu spät sich anmelden, dann extra Platz haben wollen, dann den Müll liegen lassen und dann auch noch die Zeche prellen. (Ihr könnt mich mal!)

    Aber das sind Ausnahmen. Und ich freue mich wirklich sehr dass es alles in allem sehr gut geklappt hat.

    Meine Idee und Hoffnung, dass Gleichdenkende und Fühlende, sich miteinander verständigen will ich nicht aufgeben.
    Wer spricht – dem kann geholfen werden.. wer hinter unserem Rücken nur hetzt ..wird nicht geholfen werden..wird immer hinten bleiben.

    Sehr gerne hätten wir dass sich dieses Camp selbst organisiert..im gegenseitigen Respekt und in gegenseitiger Unterstützung..denn wir und ich will dass es toll, und günstig sein soll.
    Ein Gemeinschaftstreffpunkt für alle Fernwehempfänglichen.

    So soll es wachsen. Vielleicht entwickelt sich daraus auch irgendwann ein Treffpunkt der sich unabhängig von der Abenteuer Welt etabliert.. mal sehen.. mir würde es gefallen.

    Schade ist es wenn sich weiterhin immer wieder, kleine sich absondernde Grüppchen bilden…. Warum fahren die dann eigentlich auf Treffen..wenn sie sich dann von den anderen separieren ? und warum reden die dann schlecht über die die sich engagieren?.. sollen sie doch einfach wegbleiben und uns in Ruhe lassen.

    Ach ja, was ich auch noch erwähnen möchte:
    Es sind doch so viele „Gleichgesinnte“ die vom Palladium zum Campground hin und herfahren… warum gab es da kaum mal Mitfahrangebote? schade schade…

    Wenn wir einen Shuttleservice organisieren, eine Nachtwache und eine Torwache ( das Tor muss wegen der Rhein Terrassen geschlossen gehalten werden ) …dann müssen wir diese Kosten umlegen..

    und dann ist das Geschrei wieder groß ……..

    (Teil 2)
    Wenn auf dem Plakaten und im Internet 56 Aussteller steht und alle im Netz aufgeführt sind..dann erwartet gerne 56 gute Aussteller mit einem tollen Angebot…aber erwartet doch bitte nicht 200 ( wo sollen die hin.. Klasse und nicht Masse.. so soll es sein )

    Ich freue mich auf alle die sich mit uns auf 2018 freuen..für euch am 16.3.-18.3 2017
    und für uns hat die Arbeit für 2018 gestern schon wieder begonnen.
    Und das mache ich sehr sehr gerne für euch Alle. beste Grüße Thomas

    Stehe Rückfragen, Anregungen sehr gerne zur Verfügung

    Hey Vasco..wenn Du mal in der Nähe bist; hast Du Lust auf einen Kaffee vorbei zukommen ? hatte auf dem PowWow einfach zuwenig Zeit

    1. Hallo Thomas,

      schön das du dir die Zeit genommen hast Stellung zu nehmen. Wir sehen die unzulänglichkeiten ja auch ehr unproblematisch, zum einen da wir selber hauptberuflich aus der Veranstaltungsbranche kommen, und zum Anderen in der Geschichte irgendwo das Wort „Abenteuer“ vorkommt.

      Wenn ich in der Nähe mit nehme ich das Kaffeeangebot sehr gerne wahr. Oder wir Treffen uns irgendwo unterwegs 😉

      Gruß

      Vasco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.