Eigenbau Steuerung Bordstrom MB 508 Wohnmobil

Bordstrom – Stromversorgung im Wohnmobil

Am Anfang war unsere Bordstrom Verkabelung denkbar einfach gehalten. Sie bestand aus einem 30 Jahre alten Schaudt Elektroblock ein paar Metern Lautsprecherkabel und einer 60AH Starterbatterie. Die Batterie war an den ELB angeklemmt und der Elektroblock hat 2 Halogen Leseleuchten, 2 Transistorleuchten sowie die Tauchpumpe mit Strom versorgt. Kein laden während der Fahrt via Lichtmaschine und auch keine Solaranlage … also waren wir ständig auf Landstrom angewiesen. Hat irgendwie funktioniert, ABER …

Stromlaufplan von Hannibal MB L508DG
In den letzten Jahren hat sich da einiges verändert und 2015 wurde dann der gesamte Bordstrom im Fahrzeug erneuert und modernisiert. Die Solaranlage wurde, endlich, verbaut und die Lichtmaschine läd nun auch während der Fahrt die Aufbaubatterie. Download Stromlaufschema als PDF

ACHTUNG: Wer selber am Bordstrom-Netz arbeitet sollte wissen was er da macht! Auch im 12V Bereich lässt sich fix mal ein Kabelbrand verursachen.

Bordbatterie

AGM Deep Cycle Aufbaubatterie für das Wohnmobil Bord-Strom-Netz
AGM Aufbaubatterie 230 Ah

AGM Deep Cycle Batterie
Im Zuge der Modernisierung benötigten wir auch eine neue Batterie, da die alten (es waren mittlerweile 2x 85Ah) ihre Ladung nicht mehr wirklich halten wollten. Dazu kam das die „Neue“ nach vorne in den Wohnraum sollte um das Gewicht in die Mitte des Fahrzeugs zu verlagern und die Kabelwege zu den Starterbatterien kurz zu halten. Außerdem sollte sie lange Zeit viel Strom liefern können. Also Wartungsfrei / Gasungsfrei, Lastbeständig, Vibrationsfest, geringe Selbstentladung plus eine gute Ladefähigkeit. Entschieden haben wir uns für zwei Ective 230Ah AGM Deep Cycle. Bisher können wir über die neue Aufbaubatterie nichts negatives sagen.

Ladewandler

Waeco DcDC 20 Ladewandler im DüDo Wohnmobil Bordstrom Netz
DCDC 20 Spannungswandler von 24V -> 12V

Die Aufbaubatterien währen der Fahrt zu laden ist mit einem 24V Bordstromnetz etwas aufwändiger da ein Trennrelais nicht in Frage kommt. Da wir aber auch eine AGM Batterie verbaut haben benötigten wir einen Spannungswandler mit einer vernünftigen Ausgangsspannung ohne uns dabei in tiefe Armut zu stürzen. Unsere erst Wahl war ein Sterling B2b Lader mit iUoUo Kennlinie. Leider hätter der unser Budget gesprengt. Also haben wir als Alternative einen Waeco DcDc 20 zur Bordstromversorgung von 24v auf 12vWaeco DCDC20 (24v -> 12V) gekauft. Der DcDc20 wandelt unseren 24V Fahrzeugstrom in 13,8V bei 20A und läd unsere Wohnraumbatterie währen der Fahrt nach. Ist nicht ganz optimal, aber funktioniert  soweit. Update: Der DcDc20 wurde mitterweile durch einen Votronic VCC 1212-35 ersetzt, da dieser eine deutlich verbesserte Ladekennlinie  ( IU1oU2) für unser AGM Batterien liefert.


Ladegerät für Landstrom

Waeco 1215 Automatiklader für den Wohnmobil Bordstrom
MCA 1215 6-stufiger iUoU Automatiklader

Obwohl wir dank der Solaranlage so gut wie keinen Landstrom mehr benötigen haben wir trotzdem eine 220V Netz und ein Automatikladegerät verbaut. Vorteil des Automatikladers ist seine IU0U Kennlinie mit der wir, von Zeit zu Zeit die AGM Batterie zu 100% aufladen können. Das Ladegerät schaltet nach erreichen der Ladeschlussspannung auf Erhaltungsladung um. Wir lassen den Bus im Winterquatier einfach am Netz. Dann ist er auf jeden Fall Startklar wenn wir los wollen. Unsere Auswahl ist auf ein Waeco MCA 1215 gefallen. Der ist zwar eigentlich etwas zu klein für zwei 230Ah Batterie, reicht aber für unseren Bedarf vollkommen aus. Wer wenig fährt und mehr Verbraucher im Betrieb hat sollte zum größeren Bruder greifen -> MCA 1225. Uns gefällt der „Ruhemodus“ sehr gut. Dabei fährt das Ladegerät soweit runter, das es keinen Lüfter benötigt also auch keine Geräusche macht 🙂

Zur Übersicht der Waeco Automatikladegeräte mit technischen Daten und Anleitungen.

Verteilung & Absicherung 12V


Durch die zunehmende Menge an Verbrauchern mussten die Zwischensicherungen einem Sicherungskasten weichen den wir mit 6mm2 an die Aufbaubatterie angeschlossen haben. Wenn es geht wollen wir einen Kabelbrand im Fahrzeug vermeiden. Daher hat jeder Verbraucher eine eigene, passende, Sicherung bekommen. Direkt am Pluspol der Aufbaubatterie befindet sich noch eine 50A Hauptsicherung für den Fall das sich eines der Stromkabel löst und an die Karosserie kuschelt.

Stromnetz 220V

Das 220V Bordstrom-Netz hat bei uns nur 3 Verbraucher. Das Automatikladegerät, Heitzpatrone vom Warmwasserboiler und den Kühlschrank wenn er nicht auf Gas läuft. Verkabelt ist alles mit 3×2,5 mm2 Gummileitung. Vorgeschrieben wären zur Zeit 3×1,5 mm2. Die Einspeisung erfolgt über eine CEE Dose auf der Fahrerseite, da sich dort auch die Ladegeräte und der Sicherungskasten befinden. Als Absicherung sind Sicherungsautomaten vorgeschrieben die Phase + Null gleichzeitig unterbrechen. Besser noch sind Sicherungsautomaten mit Differenzstromerkennung. 220V Kabel sollten immer getrennt von den 12V Kabeln verlegt werden. Wir haben zwei ABB FI/LS Schutzschalter DS201A-B16 verbaut.

Bordstrom Steckdosen 12V / 220V

Im Bus haben wir 4 220V Steckdosenverbaut und eine Außensteckdose auf der Beifahrerseite. Dazu kommen noch 5 USB Doppel-Steckdosen (2x Cockpit, Esstisch, Küche, Bett) um den ständigen Strombedarf von Smartphone, iPad, GoPro’s und Akkus zu decken. Ich hatte sogar schon mal an eine „Ladeschublade“ mit innenliegendem USB Verteiler gedacht, damit während der Fahrt nicht überall Geräte liegen.

Zusammenfassend können wir sagen, das unsere Bordstrom Versorgung jetzt sehr gut funktioniert und vernünftig abgesichert ist. Durch die Umstellung auf LED Beleuchtung und den Einbau der Solaranlage gehört Stromknappheit der Vergangenheit an. Selbst wenn an einem langen Wochenende die Truma 4 Tage durchläuft ist immer noch ausreichend Strom vorhanden. Jetzt fehlt nur noch eine Möglichkeit die Windenergie an der Küste zu nutzen, aber das heben wir uns für 2017 auf 🙂

Kostenloser Download als PDFDas Stromlauf Schema gibt es unter Downloads als PDF.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Oldtimerbus-Reise-Unterwegs-Freiheit-Blog-Dings

%d Bloggern gefällt das: