Camper der nicht winterfest gemacht wurde

Wohnmobil winterfest machen und einlagern

Damit unsere Fahrezuge gut über den Winter kommen, sollten wir sie rechtzeitig winterfest machen. Da wir „Draußenmenschen“ sind, ist die Zeit gekommen, unseren Bus einzulagern. Wer sein Fahrzeug liebt sollte dazu aber ein paar Dinge beachten, damit es im Frühjahr kein böses Erwachen gibt.

Wasser und Sanitärinstallation

Im ersten Schritt muss das Wasser aus  ALLEN Tanks.

  • Frischwassertanks
  • Abwassertanks
  • Toilettenkassette
  • Spülwassertoilette
  • Boiler
  • Wasserleitungen

Wenn wir die Tanks abgelassen haben, blasen wir die Schläuche mit Druckluft aus. ACHTUNG: Wir haben keine Druckwasserpumpe und keine Rückschlagventile in den Leitungen. In Systemen mit Druckwasserpumpen und Ventilen ist das Ausblasen nicht anzuraten.  Dazu benötigen wir einen Kompressor, Luftschlauch, Ausblaspistole und einen Luftballon. Wir schneiden  vom Luftballon die Spitze ab, stecken die Ausblaspistole in das abgeschnittene Ende und befestigen es mit einem Kabelbinder. Das andere Ende können wir jetzt über den Wasserhahn stülpen. Nun können wir den Wasserhahn öffnen (Pumpen vorher ausschalten !!!) und vorsichtig Druckluft in die Leitung drücken. Der Druck sollte bei max. 1 Bar liegen. Mehr Druck können die Leitungen & Verbindungen in der Regel nicht ab. Bei Warmwassersystemen, logischerweise, den Vorgang auch in Warmwasserstellung wiederholen. An der Serviceöffnung vom Wassertank sollte man hören können, ob noch Wasser aus der Leitung / Tauchpumpe gedrückt wird. Jetzt sollte das ganze System trocken und winterfest sein.

Beim Ablassen werden gerne die Spülwassertanks der Toiletten und die Boiler vergessen !!!

Die Toilettenkassette leeren wir aus, füllen sie mit 1/2 l Danklorix und Wasser auf und lassen sie über Nacht stehen. Anschließend ausspülen. Alle Tanks, Servicedeckel, Wasserhähne & Schieber bleiben offen.

Kühlschrank

Der Kühlschrank wird gründlich ausgewischt und dann leicht geöffnet gehalten. Die meisten Campingkühlschränke haben dafür eine Stellung an der Verriegelung. Damit ist der Kühlschrank auch schon winterfest.

Gasanlage

Alle Ventile am Verteilerblock schließen und den Haupthahn abdrehen. Wir nehmen die Gasflaschen ganz aus dem Auto.

Innnenraum & Staukästen

Um Schimmel, Stock und Feuchtigkeit zu vermeiden entfernen wir die Polster aus dem Fahrzeug und schieben unter die Matratze ein paar Holzlatten, damit Luft von unten an die Matratze kommt. Alle Staukästen und Schränke werden einen Spaltbreit geöffnet. Ggf. ein Stück Pappe dazwischen klemmen, um sie am Zufallen zu hindern. Unsere Dachluken lassen wir ebenfalls einen Spaltbreit offen. Zum Schluss stellen wir noch einen Luftentfeuchter in den Innenraum.

Motor, Karosserie und Fahrwerk

Neben dem Auf-/Ausbau muss auch das Fahrzeug winterfest gemacht werden. Dazu sind folgende Schritte nötig:

  • Kühlwasser und Wischwasser mit einem Frostschutzprüfer prüfen
  • Motoröl auffüllen
  • Reifendruck prüfen und auf leichten Überdruck setzen (0,5Bar). Idealerweise Reifen entlasten.
  • Kraftstofftanks bis Oberkante füllen, um Kondenswasser zu vermeiden.
  • Karosserie, Radkästen und Rahmen gründlich reinigen.
  • Türdichtungen säubern und einreiben. Wir verwenden Glyzerin.
  • Alle Schmiernippel (wenn vorhanden) abschmieren
  • Lack auf Beschädigungen prüfen und, falls vorhanden, mit Owatrol konservieren.
  • Zusätzlich sprühen wir unsere Achs- und Rahmenteile noch mit Fluid Film ein.  Chrom und andere blanke Metallteile werden dünn mit WD40 abgerieben.

Das Korrosionsschutz Depot hat dazu ein paar gute Tipps auf seiner Seite.

Einlagerung

Idealerweise steht das Fahrezug über den Winter warm, trocken und frostfrei. Das wird aber nur wenigen Fahrzeughaltern möglich sein. Daher sollte ein trockener Standplatz angestrebt werden. Neben einem Stellplatz in einer Lagerhalle bietet ein Carport eine gute Option. Im schlimmsten Fall sollte versucht werden,  das Fahrzeug unter einer Brücke oder Hochstraße zu parken. Wenn sich keine der genannten Möglichkeite bietet, solltet ihr zumindest nicht unter einem Baum parken, um zusätzliche Verschmutzungen zu vermeiden. Schnee und Eis auf dem Fahrzeugdach sollte vermieden werden. Ebenso das Parken auf Rasen oder unbefestigtem Untergrund.

Batterien


Batterien sollten nach Möglichkeit ausgebaut und frostfrei gelagert werden. Geht das nicht, sollten sie zumindest abgeklemmt werden, um Entladungen zu vermeiden. Mit einem Erhaltungsladegerät können die Batterien den ganzen Winter über am Strom bleiben.  Ist das nicht ausführbar, sollten sie alle paar Wochen nachgeladen werden, um Tiefentladung zu vermeiden. AGM Batterien lassen sich in der Regel ohne Pflege einlagern, wenn sie komplett  geladen worden sind.

Allgemeines

Es sollte sich von selbst verstehen, dass Lebensmittel und Getränke vor dem Einlagern aus dem Fahrzeug entfernt werden. Nagetiere suchen gerne nach gut isolierten Plätzen mit Nahrungsmittelvorräten. Wenn sich die Gelegenheit bietet, lüftet euer Fahrzeug regelmäßig durch. Entleert den Luftentfeuchter und schaut, ob sonst alles okay ist.

Auf diese Art ist Hannibal gut über die Winter gekommen ohne dabei nennenswerte Schäden zu erleiden.

Wenn wir etwas vergessen haben oder ihr noch Verbesserungsvorschläge habt … immer her damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.